Willkommen auf meiner Homepage! Sopranistin Lilli Wünscher
Willkommen auf meiner Homepage!             Sopranistin Lilli Wünscher

Biografie

Die aus Vorpommern stammende Sopranistin Lilli Wünscher studierte Gesang an der Musikhochschule Lübeck und dann an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof.Carol Richardson-Smith, woran sich bis 2010 ein Aufbaustudium anschloss. Sie war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, 2005 Finalistin des »Klassik Mania«-Wettbewerbs in Wien sowie des Richard-Strauss-Wettbewerbs in München und erhielt 2007 den Sonderpreis beim »Cantilena«-Gesangswettbewerb in Bayreuth. Meisterklassen besuchte sie u. a. bei Mirella Freni, Anna Tomowa-Sintow, Marlis Petersen, Edith Wiens, Klesie Kelly und Aribert Reimann und arbeitet regelmäßig mit Helen Donath zusammen. Bereits während ihres Studiums war sie in Opernproduktionen des Braunschweig Classix Festivals zu hören, u. a. als Fiordiligi (»Così fan tutte«), Gräfin (»Le nozze di Figaro«), als Pamina und als Erste Dame (»Die Zauberflöte«), Micaela (»Carmen«) und Agathe (»Der Freischütz«). Außerdem gastierte sie an der Staatsoper Hannover als Peter (in Brittens Kinderoper »The little Sweep«), an der Opera Okanagan in British Columbia/Kanada als Mutter (in Menottis »Amahl and the Night Visitors«), an der Oper in Skopje/Mazedonien als Pamina und beim Opernfestival Gut Immling als Fiordiligi. Von 2010 bis 2012 war Lilli Wünscher am Stadttheater Bremerhaven engagiert, wo sie u. a. als Sylva Varescu (»Die Csárdásfürstin«), Claire de Lune (»On the town«), Fiordiligi, Marquesa del Poggio (»Un giorno di regno«), Elfe (»The Fairy Queen«), Frau Fluth (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Ottilie (»Im weißen Rössl«), Patricia (»Crazy for you«), Aksinja und Gastarbeiterin (»Lady Macbeth von Mzensk«), Bice (»Violanta« von Erich Wolfgang Korngold) und mit dem Sopransolo in Orffs »Carmina Burana« auf der Bühne stand. Nachdem sie 2012 als Sylva Varescu an der Musikalischen Komödie in Leipzig gastierte, gehört sie sie seit Beginn der Spielzeit 2013/2014 fest zum Ensemble dieses Hauses und singt dort u. a. die großen Partien ihres Fachs wie Rosalinde (»Die Fledermaus«), Hanna Glawari (»Die lustige Witwe«), Sylva Varescu sowie die Titelpartie von »Frau Luna«. An der Oper Leipzig debütierte sie 2013 als Königin der Feen in Humperdincks »Dornröschen«. Als Konzertsängerin war sie u. a. mit Richard Strauss’ »Vier letzten Liedern« und Wagners Wesendonck-Liedern zu hören. Im Rahmen einer Ringvorlesung der Universität Göttingen erarbeitete sie 2008 ein Konzertprogramm mit verschiedenen Vertonungen von Gedichten des Universalgelehrten Albrecht von Haller, das auf CD erschienen ist. Von 2011 bis 2013 war Lilli Wünscher außerdem Dozentin für Gesang an der Hochschule Osnabrück. In der Spielzeit 2014/2015 gastierte sie als Hanna Glawari am Theater Magdeburg. 2016 debütierte die Sopranistin in der Rolle der Lisa (Land des Lächeln) und in der Rolle der Gabriele (Wiener Blut).

2017 sang sie u.a. die 1. Dame (Die Zauberflöte) an der Oper Leipzig singen, als auch die Titelrolle der Operette Nofretete von Abraham.

Im Okt.2017 übernimmt die Sopranistin die Titelpartie der gleichnamigen Operette "Die grosse Sünderin" als auch die Titelpartie der gleichnamigen Operette "Frau Luna" an der Staatsoperette Dresden.

 

 

 

Saison 2017/ 2018

Rosalinde (Die Fledermaus)

Musik.Komödie Leipzig

 

1.Dame (Die Zauberflöte)

Oper Leipzig

 

Agathe (Der Freischütz)

 

Titelpartie in Frau Luna an d.Staatsoperette Dresden

 

Titelpartie in Die grosse Sünderin 

 

Nofretete (Nofretete)

 

Hanna Glawari ( Die lustige Witwe)

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel